Heiraten außerhalb der Saison?

After Wedding Shooting für das gewisse Etwas

Man liegt eingemummelt unter einer warmen Decke auf der Couch, mit einer Tasse Tee in der Hand und schaut aus dem Fenster. Und was sieht man: graues, verregnetes Wetter. Der Regen prasselt an das Fenster und es ist einfach nur ungemütlich. Alles andere als die optimale Jahreszeit zum Heiraten – könnte man meinen.

Doch heiraten außerhalb der Saison wird immer beliebter. Aber warum ist das so?

Zum einen liegen die Monate ab ca. September bis ca. März außerhalb der Hochsaison der Hochzeitsbranche. Somit ist bei vielen Dienstleistern der Terminkalender noch frei und Brautpaare haben eher die Chance, ihre Wunschdienstleister für ihren großen Tag zu buchen. Legt man seinen Hochzeitstermin in den Hochsommer, muss man sich frühzeitig um Location, Fotografen und weitere Dienstleister kümmern oder bekommt nicht die Dienstleister, die man gerne dabeihaben möchte.

Aus Fotografensicht bietet auch der Herbst tolle Kulissen für ein Paarshooting an einem Hochzeitstag. Bunte Blätter, mystischer Nebel in Nadelwäldern oder ein tolles Panorama in den Weinbergen. Es gibt viele Möglichkeiten auch im Herbst und Winter magische Momente zu zaubern.

Und sollte es mal regnen, kann man sich mit kleinen Tricks wie durchsichtige Regenschirme oder tolle überdachte Locations wie alte Scheunen behelfen. Sollte es dennoch am Hochzeitstag nicht möglich sein, alle Ideen aufgrund von Schlechtwetter oder Zeit umzusetzen, kann das Brautpaar sich auch für ein After Wedding Shooting entscheiden.

Ein After Wedding Shooting? Was ist denn das schon wieder? 

In der heutigen Zeit sammelt man viele Inspirationen über Social Media. Sei es über Instagram bei so genannten „Destination Fotografen“ oder über Pinterest. Eine Hochzeit am Strand von Mexiko, zwischen Zypressen in der Toskana oder auf den Klippen von Mallorca – solche Bilder prägen schon seit einigen Jahren die Hochzeitsszene. Doch sollte der Geldbeutel mal etwas enger geschnürt sein, da eine Hochzeit mit der ganzen Familie auch sehr kostspielig sein kann oder es einfach nicht möglich sein, eine Feier mit der kompletten Familie im Ausland feiern zu können, kommt das Thema After Wedding Shooting ins Spiel.

Ein After Wedding Shooting ist, wie der Name schon sagt, ein Shooting nach dem eigentlichen Hochzeitstag. Das Brautpaar kann sich am Tag der Hochzeit somit voll und ganz seinen Gästen widmen und verschwindet nicht für 1 bis 1,5 Stunden mit dem Fotografen zusammen, um Paarfotos zu knipsen. Bei solch einem Shooting wird ein individueller Tag und Ort mit dem Fotografen vereinbart, je nach den Vorstellungen des Brautpaares. Ihr dürft euch noch einmal in eure Roben schmeißen und den Tag quasi noch einmal erleben. Erinnerungen kommen hoch und ohne viel Zeitdruck dürft ihr eure Liebe noch einmal zelebrieren.

Was ihr dafür braucht?

  • Je nach Aufwand ein paar helfende Hände wie z. B. eure Trauzeugen 
  • Für das gewisse Etwas ein paar Dekoelemente wie z. B. von einem Dekoverleih oder sogar selbstgemacht 
  • Eure individuelle Location wie z. B. ein See, ein Waldstück, Strand, Berge, etc. 

Wie so etwas aussehen kann, habe ich zusammen mit meiner lieben Kollegin Diana Fischer von Dianas Ideenreich im Oktober umgesetzt. Und was soll ich sagen, der Tag Ende Oktober stand unter keinem guten Stern. Die Wettervorhersage für das komplette Wochenende war eher bescheiden und kalt war es ohnehin. Zum Ende hin nieselte es sogar, aber das sieht man überhaupt nicht, stimmt’s? ;-)

Styled Shooting – mitwirkende Dienstleister: